Haus Immler

58 Stimmen

Projektbeschreibung

Eine Zahnarztpraxis im Erdgeschoß, darüber 2 kleinere Wohnungen und eine loftartige Wohnung für die Bauherrenfamilie: Diesen individuelle Nutzungsmix haben ARSP – Architekten Rüf Stasi Partner mit einem auch geometrisch außergewöhnlichen Gebäude verwirklicht. Grundriss ist ein Dreieck. Die Form ergibt sich aus dem Spannungsfeld einer stark frequentierten Straße und dem Wunsch nach Privatheit und gut besonnten Gartenflächen. Die auskragenden Stahlbetonvordächer markieren die Eingänge: Straßenseitig erreicht man die Zahnarztpraxis, durch den ostseitigen Eingang den Wohnbereich. Zwei separate Wohnungen im ersten Obergeschoß lassen sich bei Bedarf zusammenlegen. Im zweiten Obergeschoß ist die loftartige Wohnung der Bauherren situiert. Stahlbetonkerne schaffen öffentliche und private Zonen. Die tragenden monolithischen Außenwände sind mit einem 42,5 cm starken Dämmziegel gemauert und außenseitig mit einer 8 cm starken Putzträgerplatte aus Hanf versehen.

Architektin: ARSP Architekten Rüf Stasi Partner
Objekt: freistehend
Besonderheiten: Nutzungsmix, Privatheit im Ortszentrum, Gebäudegeometrie
Bebaute Grundfläche: 240 m2
Wohnfläche: 545 m2
Bundesland: Vorarlberg
Foto: Zooey Braun Fotografie

Kommentar der Jurorin/des Jurors:

„Das Wohn- und Geschäftshaus im Ortszentrum der Bodenseegemeinde Hard fällt vor allem durch seine Gebäudegeometrie auf. Nebst der expressiven Form sind die weit auskragenden, terrassenartigen Balkone weitere extrovertierte Elemente. Die loftartige Wohnung der Bauherren im zweiten Obergeschoß ist charakterisiert durch offene Raumabfolgen und die sichtbaren Konstruktionsmaterialien Beton, Ziegel, Estrich und Holz. Das Haus strahlt urbanen Charakter aus und besticht durch höchste Materialqualität.“ Verena Konrad, vai Vorarlberger Architektur Institut

zurück zur Voting-Übersicht